Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

Studium Bachelor Pflege, B. Sc.

Vollzeit in Blockform praxisintegrierend

Pflege
Bachelor of Science

Pflege, B. Sc.

Jetzt Ihr Traum­studium sichern!

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Nicole Werbelow

Ihre Leidenschaft fürs Leben.

„Eine gute Versorgung pflegebedürftiger Menschen benötigt gut ausgebildetes Personal aller Qualifizierungsniveaus“, weiß Prof. Dr. Matthias Drossel, Professor an der SRH Hochschule für Gesundheit sowie Gesamtschulleitung Bamberger Akademien.

Unser Studiengang Pflege, B. Sc. richtet sich als praxisintegrierender Bachelorstudiengang speziell an ausgebildete Pflegefachkräfte. Vertiefen Sie gemeinsam mit uns ihr bereits vorhandenes Wissen und qualifizieren Sie sich auf wissenschaftlichem Niveau für die immer komplexer werdenden Aufgaben im Pflegebereich.

Wir begleiten Sie jederzeit gern mit all unserer Leidenschaft, Expertise und Erfahrung auf Ihrem individuellen Karriereweg.

Wir bieten unseren NC-freien Bachelorstudiengang, Angewandte Pflege, der sich aktuell in der Akkreditierung befindet, am Campus Gera sowie am Studienort Bamberg an.

Jetzt bewerben

Ihre Ansprechpartnerin für Studiengänge

Nicole Werbelow

  • Übersicht
Alle Fakten auf einen Blick
Abschluss Bachelor of Science (B. Sc.)
Credit Points

180 ECTS

Regelstudiendauer

3 Jahre / 6 Semester (Eine Verkürzung der Studiendauer auf 4 Semester ist nach Anerkennung Ihrer Pflegeausbildung möglich. Sie würden dann direkt ins 3. Fachsemester einsteigen.)

Studienbeginn

Jährlich zum Sommer- und Wintersemester (1. April und 1. Oktober)

Studienmodell Vollzeit in Blockform
Zugangsvoraussetzungen
  •  Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder eine gleichwertige Hochschulzugangsberechtigung bzw. Hochschulzugang für qualifizierte Berufstätige gem. § 70 ThürHG* sowie Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem der folgenden Fachberufe:
    • Altenpflege
    • Gesundheits- und Krankenpflege
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    • Pflegefachfrau / Pflegefachmann
  • Nachweis Sprachniveau deutsch B2 (für internationale Studienbewerber)

*ThürHG § 70 (2) Beruflich Qualifizierte ohne Hochschulzugangsberechtigung, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen und mindestens drei Jahre hauptberuflich tätig waren, berechtigt zum Studium in einem bestimmten Studiengang auch das Bestehen einer Eingangsprüfung.

Sprachen Deutsch
Studiengebühren

500 € monatlich + einmalig 200 € Immatrikulationsgebühr

Für Absolventen eines Studienganges an einer SRH Hochschule, sowie für SRH Mitarbeiter und deren Angehörige reduzieren sich die Studiengebühren um 10%.

Bewerbungsfrist

Bewerbungen sind jederzeit unverbindlich über unser Online-Portal möglich. Nach Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen laden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch ein, in dem der nächstmögliche Studienbeginn besprochen wird. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie können Sie frei entscheiden, ob Sie dieses Gespräch persönlich (face-to-face) führen wollen oder ob Sie die Möglichkeit eines virtuellen Kennenlernens nutzen möchten.

Praktikum

Im Studium sind Praxisphasen integriert. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Inhalte, Ziele, Ablauf des Studiums“.

Auslandssemester

Sie können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort Ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und Ihre Berufsaussichten zu optimieren. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden. Die im Rahmen eines Auslandssemesters erbrachten akademischen Studienleistungen können entsprechend an unserer Hochschule anerkannt werden.

Es sind Themen, wie demographischer Wandel, technologischer und medizinischer Fortschritt sowie der zunehmende Versorgungsbedarf, die seit Jahren immer wieder Gegenstand öffentlicher Debatten sind. Unsere Gesellschaft wird immer älter und die Multimorbidität nimmt zu. Dies stellt gerade den Bereich der Pflege, ganz gleich, ob Gesundheits-, Kranken- oder Altenpflege vor eine Vielzahl an unterschiedlichen Herausforderungen. Aus diesem Grund sind akademisch gut ausgebildete Pflegefachkräfte im wachsenden Gesundheitsmarkt gefragter denn je.

Wer sich für das Studium der Pflege, B. Sc. an der SRH Hochschule für Gesundheit, einer der führenden Gesundheitshochschulen in Deutschland, entscheidet, qualifiziert sich für die immer komplexer werdende Aufgaben und kann dabei den Wandel dieser Branche maßgeblich mitgestalten, denn moderne und zukunftsweisende Stationsteams benötigen in der direkten Patientenversorgung Pflegepersonen mit unterschiedlichsten Bildungswegen, vom Pflegehelfer bis zum Master. Nur durch diesen Skill- und Grade-Mix kann eine optimale Patientenversorgung erreicht werden.

Ihr Einstieg ins Studium

Haben Sie bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem entsprechenden Fachberuf der Pflege absolviert, dann ist ein Einstieg direkt in das 3. Fachsemester möglich. Damit verkürzt sich Ihr Studium auf 2 Jahre (4 Semester). Sofern Sie bereits eine staatlich anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege absolviert haben, prüfen wir die Anerkennung, so dass Ihnen ein Einstieg ins 3. Fachsemester möglich ist.

Flexibel | Praxisintegrierend | Kompakt

Unser Studiengang Pflege, B. Sc. ist ein praxisintegrierender Bachelorstudiengang, welcher sich speziell an Pflegefachkräfte richtet, die ihr Wissen vertiefen und sich auf wissenschaftlichem Niveau weiterqualifizieren wollen. Aufgrund der flexiblen Studienform unterstützen wir Sie in der Vereinbarkeit von Studium, Job und Privatleben und so studieren Sie an unserer Gesundheitshochschule in Blockstruktur. Mit der Einbindung von Blended-Learning-Elementen genießen Sie zudem den Vorteil, die Teilnahme an studienrelevanten Inhalten teilweise ortsunabhängig und zeitlich flexibel gestalten zu können. Denn als Gesundheitshochschule nehmen wir unsere Verantwortung in Hinblick auf eine Study-Work-Life-Balance wahr, was sich nicht nur im Studienalltag durch flexible Studienmodelle zeigt, sondern auch im zusätzlichen Angebot unserer Hochschule. Veranstaltungen, wie Psychisch fit studieren, oder Informationen und Tipps zum Studienalltag auf unserem Gesundheitsportal sind hier nur einige Beispiele.

Unser Studienmodell hat noch einen weiteren wesentlichen Vorteil: Sie können einerseits das Gelernte direkt in der Praxis anwenden, andererseits können Sie Fragen oder aktuelle Praxisbeispiele in den Veranstaltungen gemeinsam mit Ihren ProfessorInnen, DozentInnen und KommilitonInnen besprechen und Lösungen direkt erarbeiten. Damit bleiben Sie zu jedem Zeitpunkt Ihres Studiums am Puls der Zeit in einem Setting aus brandaktuellen Erkenntnissen und einer idealen Wissensvermittlung.

Weiterhin lässt sich Ihr Studium gut mit Beruf und Familie vereinbaren! Durch das Studienmodell "Vollzeit in Blockform" findet die Lehre an 5 Tagen im Monat statt.

Unsere Expertise – Ihre Vorteile

Seit über zehn Jahren bilden wir ExpertInnen für den Wachstumsmarkt Gesundheit aus. Dabei unterstützen uns ProfessorInnen und DozentInnen aus der Praxis, allesamt mit einer erstklassigen Reputation. Diese Expertise kommt Ihnen zu Gute, denn die Verbindung von Theorie und Praxis gewährleistet einen vertiefenden Wissens- und Kompetenzerwerb und macht den praxisintegrierenden Charakter des Studiengangs aus.

Unser Studiengang Pflege, B. Sc. überzeugt zudem durch die explizite Schwerpunktsetzung in den sektorenspezifischen Handlungsfeldern der Fallsteuerung und direkten Versorgung von Pflegeempfängern oder für das mittlere Management oder in berufspädagogischen Bereichen der Pflegebildungspraxis. Durch den gezielten Erwerb fachlicher und fachübergreifender Kompetenzen, wie berufliches Handeln unter Einbezug aktuellen Forschungsstandes als Pflegender, können Sie beispielsweise als Impulsgeber für ein verbessertes Pflegeoutcome oder auch pflegefachliche Fragestellungen in Ihrem Team fundiert lösen. Im Rahmen Ihres Studiums wird eine fachwissenschaftliche Fundierung im jeweiligen Handlungsfeld der Pflegenden gelegt und somit die Weiterqualifizierung für höherwertige und besonders komplexe Aufgabenfelder zur kontinuierlichen Verbesserung der Patientenversorgung ermöglicht. Sie werden also für die direkte Patientenversorgung ausgebildet. Durch unsere Möglichkeiten der Integration von (Fach-)Weiterbildungen wie z.B. Stationsleitung, PDL, Einrichtungsleitung können Sie sich auch für die Führung und das Management von Pflegebereichen spezialisieren. Die dritte Möglichkeit ist die Integration berufspädagogischer/pflegepädagogischer Kenntnisse. Diese befähigt Sie für die Patientenedukation, Begleitung von Auszubildenden und Fachweiterbildungsteilnehmern oder zur Mitwirkung im fachpraktischen Unterricht an Schulen für Pflegeberufe.

Eine Akzentuierung des Studiums erfolgt in der zweiten Studienphase anhand einer individuellen Schwerpunktsetzung je nach Ihren persönlichen Interessen, Vorstellungen und Zukunftsperspektiven. Zwei Wahlpflichtbereiche ermöglichen Ihnen sowohl eine fachbezogene als auch fachübergreifende Fokussierung. So können Sie sich in einem Wahlpflichtbereich zwischen Kompetenzen in der Praxisanleitung oder im Case Management entscheiden. Im zweiten Wahlpflichtbereich stehen schließlich Themen wie erweiterte Expertise in der Patienten- und Bewohnerversorgung, Managen und Führen von Teams oder Pflegepädagogik zur Auswahl.

Als angewandte Hochschule legen wir großen Wert auf die Verzahnung von Theorie und Praxis: So vertiefen Sie gleich in mehreren berufsfeldbezogenen Projekten die theoretischen Inhalte aus den beiden Wahlpflichtbereichen. Zudem wird der Studiengang von zahlreichen Kooperationspartnern unterstützt. Experten der Bamberger Akademie für Pflegefachberufe aber auch der SRH Mobile University stehen Ihnen während des gesamten Studiums mit wertvollen Tipps und Erfahrungen innerhalb der einzelnen Module zur Seite. Gerade das freie Studium zeigt Ihnen die besondere Flexibilität des Studiengangs. Hier können Sie aus insgesamt neun Themenfeldern Ihre Schwerpunkte wählen.


Ihr Studium - in Module aufgeteilt

Fachkompetenz
Kompetenzen im pflegerischen Handeln entwickeln
Berufliches Handeln als Pflegeperson
Unterstützung in der Bewegung und Selbstversorgung
Gesundheit fördern und präventiv handeln
Menschen in kurativen Prozessen / bei der Lebensgestaltung lebensweltorientiert pflegerisch unterstützen / Patienten- und Bewohnersicherheit stärken
Handeln in Akut- und lebensgefährdeten Situationen
Rehabilitatives Pflegehandeln und Handeln im ambulanten Pflegebereich in interprofessionellen Teams
Handeln in kritischen Lebenssituationen (Schwerstkranke, chronisch Kranke, psychiatrisch Erkrankte) und in der letzten Lebensphase
Erweiterte Kompetenzen im pflegerischen Handlungsfeld
Ihre Wahl für ein kompetentes, pflegerisches Handeln
Wahlpflichtbereich 1 : Anleitung / Case Management
a) Pädagogik - Praxisanleitung gestalten
b) Fallbezogen pflegen / Case Management
Wahlpflichtbereich 2: Erweiterte Expertisen in speziellen Sektoren und Fachbereichen (jeweils auch pädiatrischer Schwerpunkt möglich)
a) Expertise in der Patientenversorgung (sektoren- und fachbereichsspezifisch)
b) Management und Führen von Pflegeteams
c) Pflegepädagogik und Fachdidaktik
Berufsfeldbezogene Projekte
Ihre berufsfeldbezogenen Projektmodule
Wahlpflichtbereich 1: Anleiten und Beraten / Case Management / Freies Studium

Wahlpflichtbereich 2: Erweiterte Expertisen in speziellen Sektoren und Fachbereichen der Pflege

Kompetenzen im Gesundheitsmanagement
Ihr Weg zu einem kompetenten Gesundheitsmanagement
Angebotsstrukturen im Gesundheitswesen

Leistungsmanagement in Gesundheitseinrichtungen

Wissenschaftliche Kompetenzen
Ihr wissenschaftliches Handwerkszeug
Wissenschaftliches Arbeiten
Evidence Based Nursing
Bachelorarbeit mit Kolloqium
Freies Studium (2 Themenfelder)
Ihre individuelle Schwerpunktsetzung
Case Management
Einführung in das Nonprofit-Management
Gesundheitspsychologie
Gesundheitpolitik
Ökonomische Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen
Pflegedienst und Pflegeeinrichtungen
Rechtliche Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen
Soziale Arbeit mit Senioren

Nach Ihrem Bachelorabschluss warten spannende Karrierechancen auf Sie:

Zum Beispiel eine Tätigkeit als:

  • Pflege- , Organisations- oder Wohnbereichsleitung
  • Leitung eines Pflegedienstes
  • Gründer bzw. Gründerin eines ambulanten Pflegedienstes
  • Leitung Qualitätsmanagement und -entwicklung
  • Pflegeberaterin und Pflegeberater
  • Stations- und Bereichsleitung
  • Case und Care Management
  • Mitarbeiterin und Mitarbeiter einer Pflege- oder Krankenkasse
  • Referentin und Referent der Geschäftsführung einer Pflegeeinrichtung
  • sowie in der direkten Patientenversorgung im Pflegeteam
  • u.v.m.

Mögliche Sektoren, in denen Sie mit einem Studium der Angewandten Pflege tätig sein können:

  • Beratungsstellen und Beratungsunternehmen
  • Kranken- und Pflegekassen
  • Kur- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Medizinischer Dienst
  • Krankenhäuser
  • Städte und Kommunen
  • ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Heimaufsicht

Zur weiteren beruflichen Entwicklung und Karriereförderung bietet die SRH Hochschule für Gesundheit nach dem Erwerb des Bachelorabschlusses der Pflege weiterführende Masterstudiengänge an.

Dazu gehören der Master in Gesundheits- und Sozialmanagement, M. A.; Arbeits- und Organisationspsychologie, M. Sc. und der Master in Medizinpädagogik, M. A. Ihnen steht darüber hinaus die Möglichkeit zur späteren Promotion offen. Sehr gern beraten wir Sie unverbindlich und individuell über Ihre Karrieremöglichkeiten.

Einfach, bequem, unverbindlich und schnell. Bewerben Sie sich online.

Bewerben können Sie sich jederzeit unverbindlich über unser Online-Portal. Wir prüfen dann gern Ihre Bewerbungsunterlagen und laden Sie zu einem persönlichen Gespräch ein, in dem der nächstmögliche Studienbeginn besprochen wird. Zu Ihrer Sicherheit werden Ihre Daten und Informationen selbstverständlich verschlüsselt über unseren Sicherheitsserver übertragen.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre Bewerbung, die folgende Unterlagen beinhalten sollte:

  • Einen tabellarischen Lebenslauf mit aktuellem Passfoto
  • Eine Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung
  • Nachweis Ihres Berufsabschlusses und Ihrer Berufstätigkeit
  • Eine Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), bei ausländischen Studierenden die National Identity Card

Im Auswahlverfahren berücksichtigen wir die Kriterien: schulische Leistungen, praktische Erfahrungen und bisheriger beruflicher Werdegang, Fort- und Weiterbildung und das persönliche Aufnahmegespräch gleichermaßen.

Für den Online-Bewerbungsprozess müssen Sie sich einmalig registrieren. Dann haben Sie die Möglichkeit, auch später noch Informationen und Dateien zu ergänzen, bevor Sie uns Ihre Unterlagen schicken. Für Dateien, die Sie hochladen möchten, können Sie folgende Formate verwenden: PDF, DOC, RTF, JPG, GIF und TIF.

Die SRH Hochschule für Gesundheit bietet und erwartet einen hohen Leistungsstandard in Studium, Lehre und Forschung. Wir integrieren Theorie und Praxis in alle Studiengänge. Dabei legen wir besonderen Wert auf die aktive Mitgestaltung durch Studierende. Ein Studium an unserer Hochschule hat viele Vorteile, wie zum Beispiel kleine Studiengruppen und enger Kontakt zu Professoren, aktives Lehren und Lernen, kurze Wege, praxisnahe Vorlesungen, flexibles Studium sowie ein breites Netzwerk als Gesundheitshochschule im Gesundheits- und Bildungskonzern SRH.

Unsere Hochschule erhält keinerlei staatliche Mittel oder Zuschüsse durch das Land oder den Bund und finanziert sich daher allein aus Studiengebühren. Die Studiengebühren i. H. v. 500 EUR/Monat werden für das gesamte Studium in Regelstudienzeit kalkuliert und mit monatlichen Gebühren abgerechnet. Hinzu kommt eine einmalige Immatrikulationsgebühr i. H. v. 200 EUR. Bis auf die ggf. anfallende Einstufungs-, Eignungs- oder Äquivalenzprüfung werden keine gesonderten Prüfungskosten o.ä., auch nicht für Wiederholungsprüfungen, erhoben. Bei einer Verlängerung des Studiums über die Regelstudienzeit hinaus werden weiterhin Gebühren erhoben, da das Angebot der Hochschule weiter genutzt wird. Steht nur noch die Abschlussarbeit des Studiengangs aus, werden die Gebühren um 50% reduziert.

Mit den Studiengebühren finanziert die Hochschule alle notwendigen Kosten, die für den ordnungsgemäßen Betrieb einer Hochschule im Rahmen von Lehre, Forschung, Service und Verwaltung anfallen, dazu gehören insbesondere Personal- und Sachkosten. Personalkosten beinhalten Gehälter für Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und Verwaltungsmitarbeiter sowie Honorare für externe Lehrbeauftragte. Sachkosten umfassen zum Beispiel Kosten für Lehr- und Lernmaterialien (z. B. Bibliothek, Laptops, Software, Datenbanken), Kosten für Infrastruktur (z. B. Miete, Strom, Wasser, Reinigung) sowie Kosten für die externe Qualitätssicherung im Rahmen von Akkreditierungsverfahren.

Fördermöglichkeiten

Ein zielorientiertes Studium verlangt neben effizienter Organisation auch eine solide finanzielle Basis, um Miete, Lebenshaltungskosten und Studiengebühren zahlen zu können. Es existieren verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, deren wichtigste Einzelheiten wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

BAFöG

Die SRH Hochschule für Gesundheit ist staatlich anerkannt. Nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) besteht für Sie daher generell ein Anspruch auf Förderung durch BAFöG. Wichtige Informationen zum Antragsverfahren finden Sie beim Studierendenwerk Thüringen.

Das für die SRH Hochschule für Gesundheit zuständige Amt für Ausbildungsförderung ist das: Studierendenwerk Jena: +49 3641 9400 500

SRH Bildungsfonds

Über die Brain Capital GmbH wird ein neues, innovatives Modell der Studienfinanzierung angeboten: Erst studieren, später bezahlen. Während des Studiums fallen dabei keine oder nur ein Teil der Studiengebühren an. Nach Abschluss des Studiums und nur bei Erreichen eines stabilen Mindesteinkommens, leisten die Geförderten einen einkommensabhängigen Beitrag zurück an den SRH Gera Bildungsfonds. So wird garantiert, dass Sie sich zu 100% auf Ihr Studium konzentrieren können und eine Finanzierung haben, die mit Ihren Zukunftsplänen kompatibel ist.

Bildungskredite

Der Bildungskredit stellt eine weitere Möglichkeit der Studienfinanzierung dar. Der für Sie wesentliche Vorteil des Bildungskredits ist, dass dieser zinsgünstig und individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst, vergeben wird. Darüber hinaus muss dieser erst nach Beendigung des Studiums zurückgezahlt werden. Verschiedene Banken bieten diese Finanzierungsform an.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW Förderbank bietet Studierenden der SRH Hochschule für Gesundheit einen Bildungskredit an. Informieren Sie sich auch hier unter: KfW-Förderbank.

Stipendien

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat eine Übersicht aller Stiftungen und Förderwerke zusammengestellt. In diesem Stiftungsindex finden Sie alle Stiftungen und Förderungswerke mit fachlichen und geographischen Suchoptionen.

Darüber hinaus finden Sie hier eine Übersicht der wichtigsten Stiftungen:

  • Studienzentrum Bamberg
  • SRH Hochschule für Gesundheit am Campus Gera

Fragen zum Studiengang? Sprechen Sie uns an.

Studienberatung

Nicole Werbelow

Hochschulverwaltung

Studierendenservice
Telefon +49 365 773407-0
Telefax +49 365 773407-77
E-Mail schreiben Zum Profil

Professor für Medizinpädagogik

Prof. Dr. Matthias Drossel

Professor

für Medizinpädagogik,
Studiengang Medizinpädagogik, B. A.
E-Mail: matthias.drossel@srh.de
Campus Gera
Telefon +49 365 773407-25 E-Mail schreiben Zum Profil