Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

Studium Aus- und Weiterbildung Weiterbildung zum Praxisanleitenden

Aus- und Weiterbildung

Weiterbildung zum Praxisanleitenden

Für eine qualitativ hochwertige Ausbildung in der Pflege müssen die verschiedenen Lernorte (Fach-/ Hochschule und Klinik) konsequent vernetzt werden. Praxisanleitende in den Kliniken sind dabei die zentralen „Nahtstellen“ zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung.

Die Praxisanleitung muss durch geeignete Fachkräfte sichergestellt werden, deren Bedeutung im Pflegeberufereformgesetz (PflBRefG) sowie in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV) verankert und gestärkt wurde. Die künftige Qualifikation von Praxisanleitenden muss durch eine berufspädagogische Weiterbildung im Umfang von mindestens 300 Stunden und kontinuierliche, insbesondere berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich nachgewiesen werden (PflAPrV).

Die Weiterbildung zum Praxisanleitenden vermittelt medizin- und pflegepädagogische Kompetenzen sowie konkrete Handlungshilfen für die professionelle Anleitung von Auszubildenden. Neben rechtlichen Rahmenbedingungen werden u.a. auch Grundlagen der Kommunikation sowie des wissenschaftlichen Arbeitens erworben und Möglichkeiten zur Reflexion beruflicher Handlungskompetenz gegeben.  Die Fortbildung berücksichtigt auch die Erfordernisse an Praxisanleitende im Rahmen von Pflege-Studiengängen.

Alle Fakten auf einen Blick

Die Fortbildung umfasst 300 Stunden, die durch verschiedene Lehr- und Lernformate gekennzeichnet sind. Dazu gehören unter anderem:

  • Präsenzseminare (Tagesworkshops – verschiedene Standorte möglich) – 12 Tage (Blockunterrichte mit jeweils 3 Tagen)
  • Online-Learning und Selbststudium
  • Transferaufgaben (Anwenden von Inhalten im Praxisalltag, Reflexion durch Praxisauftrag und in der Gruppe)
  • Professionelle Begleitung (kollegiale Fallberatung mit professioneller Moderation und Unterstützung)

Die Fortbildung ist für Mitarbeitende der SRH vorgesehen, die die Praxisanleitung von Auszubildenden in den Pflege- und Gesundheitsberufen (inkl. Notfallsanitäter) durchführen wollen und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung, z.B. als Pflegefachkraft, nachweisen können.

Die Weiterbildung ist gemäß dem CORE-Konzept gestaltet, d. h. alle Lehr- und Lernformen sind kompetenzorientiert ausgewählt. Neben Vorlesungen und Übungen kommen z. B. auch kollegiale Fallberatung und Moderationsmethoden zum Einsatz. Die Dozenten sind erfahrene Kollegen, die im Bereich der Medizin- und Pflegepädagogik praktisch und wissenschaftlich arbeiten.

Die Präsenzseminare werden an den Campus der SRH Hochschule für Gesundheit stattfinden: für Thüringen in Gera und für Baden-Württemberg in Heidelberg.

Neben der Bearbeitung der Online- und Transferaufgaben wird am Ende der Fortbildung ein eintägiges Prüfungsseminar durchgeführt. Das Prüfungsseminar umfasst die Konzeption und Durchführung einer Anleitung unter Supervision.

Teilnahmegebühr: 1500 EUR* 

Ermäßigte Gebühr für Teilnehmer aus SRH Unternehmen: 1200 EUR*

*nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs-, Verpflegungskosten

Bitte senden Sie bei Interesse an dieser Weiterbildung eine E-Mail an: 

Antje Malik

Wissenschaftliche Referentin der Hochschulleitung;

Betreuung Bereich Aus- und Weiterbildung

E-Mail: antje.malik@srh.de

 

Hinweis: Datenschutzbestimmungen

BEGINN UND DAUER DER WEITERBILDUNG

Die Weiterbildung startet im Frühjahr 2020 und wird im Herbst 2020 abgeschlossen. Die Präsenzveranstaltungen sind für folgende Termine geplant*:

Thüringen:

  • Block 1: 24.02.-26.02.2020
  • Block 2: 23.03.-25.03.2020
  • Block 3: 11.05.-13.05.2020
  • Block 4: 29.06.-01.07.2020
  • Prüfung: 07.09.2020

Baden-Württemberg:

  • Block 1: 09.03.-11.03.2020
  • Block 2: 27.04.-29.04.2020
  • Block 3: 25.05.-27.05.2020
  • Block 4: 20.07.-22.07.2020
  • Prüfung: 21.09.2020

*Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen erforderlich

 

FORTBILDUNGSINHALTE

Die Weiterbildung wurde auf Grundlage des § 3 (1) Thüringer Gesetz über die Weiterbildung in den Fachberufen des Gesundheits- und Sozialwesens vom 11. Februar 2003 und unter Berücksichtigung der DKG–Empfehlung für die Weiterbildung zur Praxisanleitung vom 19. März 2019 konzipiert. Die Fortbildungsteilnehmer erlernen in 3 Modulen (4 Blockveranstaltungen) Begriffe, Methoden und Handwerkszeug der Praxisanleitung. Dazu gehören beispielsweise Grundkenntnisse der ethischen Entscheidungsfindung, kulturelle und gesellschaftliche Einflüsse, die Methodik und Didaktik in der Anleitung sowie rechtliche Grundlagen.

Unsere Ansprechpartnerin

Antje Malik

Wissenschaftliche Referentin

der Hochschulleitung,
Aus- und Weiterbildung
E-Mail: antje.malik@srh.de
Telefon +49 365 773407-65
Telefax +49 365 773407-77
E-Mail schreiben