Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

News Detail

Forschung

Zusammenarbeit für kommunale Familienfreundlichkeit

SRH Hochschule für Gesundheit und Stadt Gera kooperieren für Still- und Wickelpunkte in Gera.

„Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den Schwächsten ihrer Glieder verfährt", meinte Gustav Heinemann, ehemaliger Bundespräsident der BRD einmal. Zu den Schwächsten zählen auch Kleinkinder, deren Versorgung auch für eine Kommune als wichtiges Maß für Lebensqualität gilt.

Das Projekt „Still- und Wickelpunkte in Gera“ wird in Kooperation zwischen der SRH Hochschule für Gesundheit und der Stadtverwaltung Gera (Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe) umgesetzt. Dieses wendet sich an alle Mütter und Väter mit Babys bzw. Kleinkindern in der Stadt Gera.

Still- und Wickelpunkte tragen dazu bei, dass Mütter ihre Babys bei Bedarf unkompliziert stillen können und hierzu familienfreundliche Orte im Stadtgebiet vorfinden. Die Bereitstellung von solchen Angeboten zum ungestörten und unbeobachteten Stillen im öffentlichen Raum ist das große Ziel des Projekts, denn Stillen ist wichtig für die Entwicklung des Säuglings. Es fördert beispielsweise maßgeblich die Mutter-Kind-Bindung und trägt wesentlich zur Ausbildung des Immunsystems des Säuglings bei.

Still- und Wickelpunkte haben sich bereits in vielen anderen Städten und Gemeinden in Deutschland bewährt. Sie sind Rückzugsorte in öffentlichen Einrichtungen, Geschäften, Gastronomiebetrieben und Unternehmen. In Schaufenstern weisen Still- bzw. Wickelpunktaufkleber darauf hin, dass Familien dort willkommen sind. All dies soll mit dem Projekt nun auch in das Geraer Stadtbild Einzug halten. Daher richtet sich das Vorhaben auch an Geras Gastronomiebetreiber, Ladenbesitzer und Kulturschaffende. Um den integrativen Gedanken zu realisieren, wird bei der Auswahl der Kooperationspartner ein besonderes Augenmerk auf Barrierefreiheit gelegt. Der Entwurf der Flyer oder von Aufklebern erfolgt überwiegend mit Bildern oder in leichter Sprache bzw. mehrsprachig um eine allumfassende Informationsbreite gewährleisten zu können. Nach der Realisierung werden Still- und Wickelpunkte bis Ende 2019 für alle Eltern frei zugänglich sein.

„In einem solchen Rahmen arbeiten zu können, freut mich außerordentlich. Einerseits bietet sich unseren Studierenden ein tolles, praktisches Lernfeld, andererseits können wir Menschen sozial unterstützen und das Stadtbild familienfreundlicher gestalten. In diesem Zusammenhang möchte ich mich bei unseren starken Kooperationspartnern, wie der Stadt Gera, bedanken und hoffe, dass wir noch weitere Unterstützer gewinnen werden“, meint Prof. Dr. Sandra Meusel, Professorin für Soziale Arbeit an der SRH Hochschule für Gesundheit in Gera und Leiterin des Projekts. Interessierte und potentielle Unterstützer können sich gern bei Prof. Dr. Sandra Meusel per E-Mail (sandra.meusel@srh.de) melden.

Unser Kontakt

Prof. Dr. Sandra Meusel

Studiengangsleiterin

Studiengang Soziale Arbeit, B. A.,
Professorin für Soziale Arbeit
E-Mail: sandra.meusel@srh.de
Campus Gera
Telefon + 49 365 773407-16 E-Mail schreiben