Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

News Detail

Theorie sofort in die Praxis umgesetzt

Zwei Studierende des Masterstudiengangs Psychische Gesundheit und Psychotherapie leiten Progressiven Muskelentspannungs- Kurs am Landgericht Gera.

Sitzende Tätigkeiten, lange Bürozeiten und Stress bedeuten oft Rücken- und Muskelschmerzen. Maria-Julia Scheibe und Mary-Anne Frühauf, Studierende im Masterstudiengang Psychische Gesundheit und Psychotherapie, haben sich diesem Problem im Rahmen ihres Studiums angenommen. Sie veranstalteten in der Mittagspause am Landgericht Gera einen sechswöchigen Progressiven Muskelentspannungs- Kurs (PMR).

Die einstündigen Einheiten begannen stets mit einem kurzen, theoretischen Input. So wurden die sieben TeilnehmerInnen über Burn-out, den richtigen Umgang mit Stresssituationen sowie dem Sinn von PMR informiert. Auf die Wünsche der Gruppe wurde dabei von Anfang an eingegangen. Bereits zu den Vorgesprächen mit Herrn Eversmann, der am Landgericht Gera für das Gesundheitsmanagement zuständig ist, wurde deutlich, dass der Schwerpunkt auf den Rücken gelegt werden sollte. Die konkreten Übungen wurden im Anschluss an den Theorieblock durch Phantasiereisen eingeleitet. Zu entspannender Musik wurden die Übungen angeleitet und durchgeführt.

Um eine nachhaltige Entwicklung festfalten zu können, bekam alle TeilnehmerInnen ein sogenanntes Entspannungsprotokoll, auf dem festgehalten werden sollte, ob sich bestimmte Situationen geändert haben im Laufe der Übungszeit. Ein Teilnehmer stellte etwa fest, dass er nun schneller und besser einschlafen konnte, währenddessen andere merklich weniger Rückprobleme feststellten. Diese positive Entwicklung schlug sich auch in der abschließenden Feedbackrunde nieder. Aus der großen Zufriedenheit entstand der Wunsch der MitarbeiterInnen des Landgerichts Gera, solche PMR-Kurse regelmäßig von der SRH Hochschule für Gesundheit durchführen zu lassen. Als Gesundheitshochschule im Gesundheitskonzern kommt die Hochschule somit ihrem Auftrag nach mehr Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft nach.

„Die Zeit am Landgericht war eine sehr intensive Erfahrung für uns. Uns wurde sehr viel Wertschätzung durch die TeilnehmerInnen unseres selbstorganisierten Kurses entgegengebracht. Dennoch freuen wir uns am meisten darüber, eine lebensnahe Erfahrung gemacht zu haben. Die intensiven, theoretischen Kenntnisse, die wir in den Seminaren vermittelt bekommen haben, konnten wir hier ganz praktisch umsetzen“, freut sich Maria-Julia Scheibe, Studierende im Masterstudiengang Psychische Gesundheit und Psychotherapie.

Unser Kontakt

Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski

Leitung Forschung

Studiengangsleiterin Psychische Gesundheit und Psychotherapie, M. Sc.;
Professorin für Psychische Gesundheit und Psychotherapie
E-Mail: claudia.luck-sikorski@srh.de
Telefon +49 365 773407-45 E-Mail schreiben