Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

News Detail

Praxis hautnah

Studierende des Bachelorstudiengangs Bildung und Förderung in der Kindheit der SRH Hochschule für Gesundheit auf Exkursion zu einer Grundschule in Erfurt und beim Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Gemeinsam mit der Hochschule Magdeburg-Stendal führte die SRH Hochschule für Gesundheit Ende Mai eine gemeinsam organisierte Exkursion durch. Prof. Dr. Manja Plehn von der Gesundheitshochschule der SRH und Prof. Dr. Frauke Mingerzahn aus Stendal führten die Studierenden zunächst in die Otto von Lilienthal Grundschule nach Erfurt. Diese arbeitet nach reformpädagogischen Ansätzen. Hier konnten die Studierenden das gemeinsame Lernen der Kinder zwischen Klasse eins und vier in sogenannten Lernhäusern beobachten. Darüber hinaus tauschten sich die Studierenden mit Lehrkräften über deren Erfahrungen aus und bekamen so einen umfassenden Einblick in die Arbeit und Abläufe der Einrichtung. Besonders spannend waren die Berichte über das gemeinsame Arbeiten von zwei Lehrkräften, 1-2 Erzieherinnen und teils einer sonder-/heilpädagogischen Fachkraft und den 42 Kindern pro Lernhaus.

Besonders positiv überrascht waren die Studierenden von der Selbständigkeit der Kinder in Hinblick auf die Bearbeitung der Lernziele und der Projekte sowie von dem Selbstbewusstsein und der Organisationsfähigkeit. Die Schulleiterin Frau Münch und die Hortkoordinatorin Frau Hoidn-Stock präsentierten im Anschluss das Schulkonzept und die Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Hort. Dieser wird von ca. 90 % der Kinder dieser Grundschule vor und/oder nach dem Unterricht besucht.

Am Nachmittag besuchten die Studierenden das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) und erfuhren Einiges zur Historie der bundesweit einmaligen Besonderheit des Thüringer Konzepts zur engen Zusammenarbeit von Grundschulen und Horten. Es wurde deutlich, warum der Hort die hohe Akzeptanz und Stellung des ganztägigen Lernens in Thüringen hat: In Thüringen liegt der Hort in Verantwortung des Bildungsministeriums und wurde in der Praxis der Grundschulleitung unterstellt.

Sowohl die Studierenden als auch die beiden Professorinnen nahmen zahlreiche Ideen und Anregungen für ihre zukünftige Arbeit wie auch Interessantes über die jeweils andere Hochschule mit.

Unser Kontakt

Diana Hirsch

Diana Troll

Hochschulverwaltung

Leiterin Marketing
E-Mail: diana.troll@srh.de
Telefon +49 365 773407-62
Telefax +49 365 773407-77
E-Mail schreiben