Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und Widerspruchmöglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzseite.

News Detail

Internationales, wissenschaftliches Projekt zur Publikation angenommen

Professoren und Lehrbeauftragte im Masterstudiengang Neurorehabilitation der SRH Hochschule für Gesundheit Gera an weltweit erstmaligem Projekt beteiligt

Eine wissenschaftliche Publikation die das zeitliche Muster und die Prognose zur Aufstehfähigkeit von Patienten mit erworbenem Schwächesyndrom beschreibt wurde aktuell in der peer review Zeitschrift ‚Journal of Rehabilitation Medicine‘ (IF: 2,1) angenommen (Thomas et al., 2016).

Prof. Dr. Marcus Pohl, Dozent in den Studiengängen der Therapiewissenschaften und Prof. Dr. Jan Mehrholz, Studiengangsleiter im Masterstudiengang Neurorehabilitation, waren zusammen mit Frau Thomas, Lehrbeauftragte im Masterstudiengang Neurorehabilitaion, und Professor Dr. Jane Burridge von der Neurorehabilitation Research Group, Faculty of Health Sciences, University of Southampton, Großbritannien an der Auswertung von insgesamt 150 für das Projekt in der postakuten Phase eingeschlossenen Patienten beteiligt.

Der Artikel beschreibt weltweit erstmalig, das zeitliche Muster sowie Erholungschancen und Risiken zur Aufstehfunktion von chronisch kritisch kranken Patienten mit auf Intensivstation erworbenem Schwächesyndrom (ICU-acquired weakness).

In dem Projekt welches Bestandteil der GYMNAST Kohortenstudie ist wurden knapp 2000 Patienten gescreent. Zur Auswertung verwendeten die Autoren statistisch anspruchsvolle multivariate Cox-Proportional-Hazard Modellbildungsansätze die eine ganzheitliche Betrachtung von Prädiktorvariablen erlauben.

Bislang gab es in der wissenschaftlichen Literatur zum zeitlichen Muster und zur Prognose der Aufstehfähigkeit, dieser stetig wachsenden und bedeutenden Patientenpopulation, keine Informationen. Das Autorenkollektiv hat nun exakte Daten zum Verlauf und zur Erholung beschrieben und bedeutsame Prognosefaktoren errechnet und dargestellt (Thomas et al., 2016).

Die Ergebnisse haben hohe klinische Bedeutung. Im nächsten Schritt und im nächsten Projekt werden nun passende Behandlungsansätze erforscht. Das so genannten FITonICU- Projekt, wird im Dezember auf der Jahrestagung der DGNKN und DGNR vorgestellt. Eine erste Publikation dazu ist bereits unter Begutachtung in einer international renommierten Fachzeitschrift eingereicht.

Literatur:

  • Thomas S, Burridge J, Pohl M, Oehmichen F, Mehrholz J. 2016. Recovery of sit-to-stand function in patients with intensive-care-unit-acquired muscle weakness. Journal of Rehabilitation Medicine principally final accepted.

Unser Kontakt

Diana Hirsch

Diana Troll

Hochschulverwaltung

Leiterin Marketing
(Elternzeit)
E-Mail: diana.troll@srh.de
Telefon +49 365 773407-0
Telefax +49 365 773407-77
E-Mail schreiben