Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

News Detail

Innovative Pflege- und MedizinpädagogInnen für Gesundheitsberufe sind gefragt

Campus Stuttgart der SRH Hochschule für Gesundheit erweitert Angebot um Masterstudiengang Medizinpädagogik.

Berufserfahrung im Gesundheitswesen? Den Wunsch, Wissen und Erfahrungen weiterzugeben? Menschen, die an berufsbildenden Schulen des Gesundheitswesens unterrichten möchten oder eine lehrende Tätigkeit in außerschulischen und innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildung begleiten wollen, können ab dem Wintersemester 2019/2020 auch am Campus Stuttgart der SRH Hochschule für Gesundheit den Masterstudiengang Medizinpädagogik belegen.

Im Ergebnis des Bologna-Prozesses und der damit verbundenen Entwicklung im Bildungswesen dürfen künftig nur noch Lehrkräfte mit entsprechendem Hochschulabschluss an den Schulen des Gesundheitswesens unterrichten. Da die Ausbildung an Schulen im Gesundheitswesen in den einzelnen Bundesländern nicht einheitlich geregelt ist, gibt es unterschiedliche formale Qualifikationsanforderungen an Lehrkräfte. Über die bundesländerspezifischen Einstellungsanforderungen können sich Interessenten bei Bedarf beim zuständigen Ministerium informieren.

Neben den Perspektiven an berufsbildenden Schulen bieten sich AbsolventInnen weitere Karrieremöglichkeiten etwa in der Personal- und Organisationsentwicklung sowie im Qualitätsmanagement von Gesundheitsunternehmen oder in Vereinen, Organisationen, bei Krankenkassen und weiteren Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Der Masterstudiengang Medizinpädagogik (M. A.) kann berufsbegleitend in 5 Semestern (bzw. 2,5 Jahren) studiert werden. Der seit Jahren am Campus Gera erfolgreich etablierte Studiengang wurde speziell für Menschen entwickelt, die eine bereits abgeschlossene (staatlich anerkannte) Berufsausbildung in einem Fachberuf des Gesundheits- und Sozialwesens ebenso nachweisen können wie einen akademischen Abschluss in Medizinpädagogik (Bachelor) oder einem vergleichbaren Fachgebiet.

Einmal pro Monat lernen und erwerben Studierende an vier Tagen (Donnerstag bis Sonntag) Kompetenzen aus den Fachgebieten Bildungswissenschaft und Berufspädagogik sowie den beruflichen Fachrichtungen Gesundheitswissenschaften bzw. Pflege- und Therapiewissenschaften. Dazu vermitteln erfahrene Professoren und Lehrkräfte aus der Praxis Kenntnisse und Kompetenzen, die den hohen Standards für die Lehrerbildung entsprechen. Durch die Blockveranstaltungen lässt sich dieses Studium an der SRH Hochschule für Gesundheit ideal mit einer Berufstätigkeit und privaten Anforderungen vereinbaren.

„Wir freuen uns, den Masterstudiengang Medizinpädagogik nun auch am Campus Stuttgart anbieten zu können. Neben einem zukunfts- und richtungsweisenden Studienabschluss befähigen wir unsere Studierenden dazu, durch ihre pädagogische Expertise einen wichtigen Beitrag für das Gesundheitssystem zu leisten. Als Gesundheitshochschule im Gesundheitskonzern ist dieser Punkt für uns von großer Bedeutung“, freut sich Prof. Dr. Tobias Erhardt, Professor für Therapiewissenschaften und Ansprechpartner für den Studiengang Medizinpädagogik am Campus Stuttgart.

Weitere Informationen zum Studiengang und zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie hier.

Unser Kontakt

Tobias Erhardt

Prof. Dr. Tobias Erhardt

Studiengangsleiter

im ausbildungsintegrierenden Studiengang Physiotherapie, B. Sc.,
Professor für Therapiewissenschaften
E-Mail: tobias.erhardt@srh.de
Campus Karlsruhe
Telefon +49 721 35453-28 E-Mail schreiben