Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hochschule Internationales ERASMUS Zusätzliche Informationen

Gesundheit ist international

Zusätzliche Informationen

Erasmus+ Studentencharta:

  • Die Pflichten und Rechte der Studierenden im Erasmus+ Programm sind in der „Erasmus+ Studentencharta“ geregelt, die jedem Studierenden vor Beginn des Auslandsaufenthalts auszuhändigen ist.

Sonderförderung:

  • Mit Erasmus+ soll die Chancengleichheit und Inklusion gefördert werden. Aus diesem Grund wird alleinerziehenden Studierenden und Studierenden mit besonderen Bedürfnissen der Zugang zum Programm erleichtert.
  • Sonderförderung von Teilnehmern mit Behinderung
  • Nützliche Informationen zu behindertengerechten Hochschulen der European Agency for Development in Special Needs Education finden Sie hier

Sonderförderung von Studierenden mit Kind:

  • Studierende, die ihr Kind/ihre Kinder mit zum Erasmus+ Studienaufenthalt in ein Programmland nehmen und dort während der Erasmus+ Mobilität alleinerziehend sind, können Sondermittel als Pauschale erhalten.

Berichtspflicht:

  • Alle Geförderte, die an einer Erasmus+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (siehe jeweilige Förderkategorie) einzureichen.

Haftungsklausel

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Stand der Informationen: November 2015

Wichtige Informationen zum ERASMUS+ Programm

SRH Hochschule für Gesundheit Gera überzeugt im Erasmus-Programm

In der jährlichen Evaluation des Deutschen Akademischen Austauschdienstes erzielt die Hochschule sehr gute und gute Ergebnisse.

Gera, 9. November 2016

Ein Auslandsstudium oder -praktikum an einer europäischen Hochschule ist vielseitig und spannend. Mit Erasmus+ können Studierende diese Erfahrungen sammeln und in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten damit zu verbessern. Doch auch Mitarbeitern und Lehrenden steht die Mobilität durch Erasmus+ offen. Die SRH Hochschule für Gesundheit Gera beteiligt sich bereits seit 2014 an diesem Programm. Weltweit gibt es 4 Förderorganisationen, die sich nachhaltig für die Qualität, Organisation und Wirksamkeit, des durch den Bund und die EU geförderten Programms, einsetzen. Die weltweit größte Organisation ist der Deutsche Akademische Austauschdienst. Ziel ist es, die Förderangebote damit stetig zu verbessern.

Die SRH Hochschule für Gesundheit Gera muss sich regelmäßigen Qualitätskontrollen unterziehen. Bereits seit Beginn der Teilnahme am Austauschprogramm erzielt die Gesundheitshochschule der SRH sehr gute und gute Ergebnisse.

Bei der letzten Erhebung im September 2016 konnte die Hochschule mit einer sehr guten Bewertung überzeugen. Dabei schnitt die Hochschule besonders gut in der qualitativ hochwertigen Umsetzung der Erasmus Charta for Higher Education (ECHE), der transparenten Organisation des Erasmus+ Mobilitätsprojektes unter Wahrung der Chancengleichheit der Studierenden ab. Auch dass die Mehrheit der Studierenden mit ihrer Mobilität zufrieden oder sehr zufrieden waren und die Zusammenarbeit mit aufnehmenden Einrichtungen erfolgreich war, zeigt einen eigenen Qualitätsanspruch gegenüber den Teilnehmern und Kooperationspartnern seitens der Hochschule.

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an.

Claudia Wahn

Prof. Dr. habil. Claudia Wahn

Studiengangsleiterin

Logopädie, B. Sc. &
Gesundes Altern und Gerontologie M. A.,
Professorin für Logopädische Therapiewissenschaften,
Koordinatorin Erasmus+
E-Mail: claudia.wahn@srh.de
Campus Karlsruhe
Telefon +49 721 35453-30 E-Mail schreiben