Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

Hochschule Hochschulteam Prof. Dr. Thomas Weil, Professor
Thomas Weil

Prof. Dr.
Thomas Weil

Studiengangsleiter

Gesundheits- und Sozialmanagement, M. A.,
Professor für Gesundheits- und Sozialmanagement;
Beauftragter für Integration

E-Mail: thomas.weil@srh.de

Campus Gera

Telefon: +49 365 773407-58

E-Mail schreiben

Kurzvita

Seit Anfang 2015 engagiert sich Prof. Dr. Thomas Weil in der Vorbereitung und der Akkreditierung des innovativen berufsbegleitenden Masterstudiengang „Gesundheits- und Sozialmanagement M.A.“ an der SRH Hochschule für Gesundheit am Campus Gera. Seit 1. Januar 2016 hat er als hauptberuflicher Professor für Gesundheits- und Sozialmanagement die Leitung dieses Masterstudiengangs übernommen.

Prof. Dr. Thomas Weil, 1962 in Giessen (Hessen) geboren, studierte zunächst an der Gesamt-Hochschule Kassel im integrativen Diplomstudiengang „Sozialarbeit und Sozialpädagogik“ (Abschluß: „sehr gut“ mit der Note 1,0). Während des Studiums absolvierte er erfolgreich eine Weiterbildung in nondirektiver Gesprächsführung/ Klientenzentrierter Beratung nach Carl R. Rogers.

Es folgten mehrere Jahre der Berufspraxis als Einzel- und Gruppentherapeut in einer Therapeutischen Wohngemeinschaft für drogenabhängige Menschen in Nordhessen. Im Jahr 1989 verbrachte er mehrere Monate in den Vereinigten Staaten von Amerika und nahm an diversen Studien zur Drogensituation in amerikanischen Großstädten (San Francisco/ New York) teil.

Im Rahmen eines Bundesmodellprogramms wurde er 1990 Koordinator für Suchtprävention und Gesundheitsförderung in einem Flächenlandkreis in Nordhessen.

Berufsbegleitend absolvierte er ein sozialwissenschaftliches Universitätsstudium im postgradualen Aufbaustudiengang „Soziale Therapie“ an der Universität Kassel (Abschluß: „sehr gut“ mit der Note 1,0). Es folgte im Juni 1997 die Promotion zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.) an der Universität Kassel zum Thema „Gesundheitsförderung als Gemeinschaftsaufgabe unter besonderer Berücksichtigung aktueller Entwicklungen aus der Praxis der Suchtprävention“ (Abschluß: „magna cum laude“).

Weitere berufliche Stationen waren die Leitung und Geschäftsführung der Landesstellen gegen die Suchtgefahren im Land Sachsen-Anhalt und anschließend in der Hansestadt Hamburg, bevor Prof. Dr. Thomas Weil Ende 1998 einen Ruf als Professor für „Soziale Dienste“ an die neu gegründete Berufsakademie Thüringen erhielt und in Gera den Fachbereich Sozialwesen aufbaute. Als Leiter der beiden Studienrichtungen „Soziale Dienste“ und „Rehabilitation“ arbeitete er über fünfzehn Jahre, bevor er an die Fakultät Sozialwissenschaften der Hochschule Zittau/Görlitz als Professor für „Sozialarbeitswissenschaft“ berufen wurde.

E- Mail: thomas.weil@srh.de

Forschung

Forschungsschwerpunkte:

  • Theoretische, methodische und didaktische Dimensionen einer Sozialarbeitswissenschaft
  • Perspektiven der Wohlfahrtsproduktion und der Sozialen Dienste
  • Demogratieverständnis und Partizipation von Kindern- und Jugendlichen
  • Ressourcenanalysen zum Rechtsextremismus
  • Implementierung „Früher Hilfen"

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)