Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Klicken Sie auf „Ich bin damit einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

Forschung Forschungspreis und Forschungsförderung
Forschungsförderung

Forschungspreise und Forschungsförderung

Forschungspreis der SRH Hochschule für Gesundheit

Unsere Hochschule vergibt jährlich einen Forschungspreis. Die Auswahl des Preisträgers setzt sich aus verschiedenen Bewertungskriterien zusammen und soll einen Anreiz zu exzellenten Forschungsleistungen sein.

Der Preis wird für herausragende Forschungsleistungen an der SRH Hochschule für Gesundheit verliehen. Die Preisträger werden von den Studiengängen vorgeschlagen und durch eine Jury der SRH Hochschule für Gesundheit ausgewählt.

Forschungspreis 2017

v.l.: Prof. Dr. Melvin Mohokum, Prof. Dr. Johannes Schaller, Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski
  • Für ihre Arbeit zum Thema "Arbeiten psychosoziale Aspekte der Adipositas" gewann Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski den Forschungspreis in der Kategorie „Nationale und internationale Anerkennung und Zusammenarbeit der SRH Hochschule für Gesundheit“.
  • Für seine Arbeit zum Thema "Training der Tiefenmuskulatur im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie" gewann Prof. Dr. Melvin Mohokum den Forschungspreis in der Kategorie „Sonderkategorie“.

Forschungspreis 2016

v.l.: Silvana Schröder, Prof. Dr. Bernhard Elsner
  • Für Ihre Arbeit zum Thema "Intensivtherapie bei einem Berufssprecher mit hypofunktionellen Dysphonie nach der Akzentmethode" gewann Silvana Schröder, Alumna Logopädie B. Sc., in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Karl-Heinz Stier und Prof. Dr. Raimund Böckler, den Forschungspreis in der Kategorie „Interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung“
  • Für seine Arbeit zum Thema "Cochrane Reviews zur nicht-invasiven Hirnstimulation" gewann Prof. Dr. Bernhard Elsner den Forschungspreis in der Kategorie „Nationale und internationale Anerkennung und Zusammenarbeit der SRH Hochschule für Gesundheit“

Forschungsförderung der SRH Hochschule für Gesundheit

Unsere Hochschule unterstützt die Anschubfinanzierung von Pilot- und Feasibilitystudien für Mitarbeiter sowie publikationswürdige Abschlussarbeiten unserer Studierenden an allen Standorten.

Die Förderung verfolgt dabei das Ziel, die Forschungslandschaft der SRH Hochschule für Gesundheit nachhaltig zu unterstützen und der wissenschaftlichen Profilbildung zu dienen.

Der Entscheidung über die Fördersumme liegen neben der Realisierbarkeit der späteren Publikation und/oder Drittmittelförderung insbesondere der Bezug zu den Forschungsschwerpunkten des jeweiligen Studiengangs sowie der Hochschule insgesamt (siehe Forschungsleitbild) zu Grunde.

Hinweise zur Antragsstellung

Einen Antrag zur Forschungsförderung können sowohl Mitarbeiter der Hochschule (wissenschaftliche Mitarbeiter, Professoren) als auch Studierende in Zusammenarbeit mit einem Mitarbeiter der Hochschule stellen.

Hier haben wir Ihnen wertvolle Hinweise zur Antragsstellung: von der Verwendung der Mittel bis hin zum Beantragungsmodus zusammengestellt.

Leitfaden zur Anfertigung des Forschungsberichts

Einen Leitfaden zur Anfertigung Ihres Forschungsberichts finden Sie hier.

Anschubfinanzierungen von Pilot- und Feasibilitystudien

  • Stepping2Health (Prof. Dr. Bernhard Elsner, Mario Heinzmann, Vera Rähmer, Daniel Völker)
  • Veränderungen in der Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Pflegepersonal aufgrund der Professionalisierung des Pflegeberufs (Prof. Dr. Hiltraut Paridon, Frank Ludwig)
  • Evaluation des Instrumentariums Mini-ICF-APP-W zur Beschreibung psychisch relevanter Fähigkeitsanforderungen bei der Arbeit (Prof. Dr. Beate Muschalla)
  • Armkrafttraining in der subakuten Phase nach Schlaganfall. Eine randomisierte kontrollierte Studie (Prof. Dr. habil. Jan Mehrholz, Susan Högg)
  • Messung von Leseleistung und Lesefertigkeiten (Prof. Dr. Muna van Ermingen-Marbach)
  • Netzwerk-Metaanalyse inkl. Erweiterung der Software Stata 14 (Prof. Dr. Bernhard Elsner)
  • Mehrjährige klinische randomisierte kontrollierte Studie zum Armkrafttraining in der subakuten Phase nach Schlaganfall (Prof. Dr. habil. Jan Mehrholz, Frau Höck)
  • Projekt NetMeta (Prof. Dr. Bernhard Elsner)
  • Fear of Fat – Ein experimenteller Ansatz zur Untersuchung seiner Auswirkungen (Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski)
  • Projekt FITonICU (Prof. Dr. Bernhard Elsner und Bettina Scheffler)
  • Konzeption, Durchführung und Evaluation eines Gruppen-Interventionsprogramm für Kinder und Eltern bei Trennung und Scheidung (Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski, Prof. Dr. Katrin Schulz, Sarah Störch und Tim Dieterichs)
  • Studie im Rahmen des Projektes "Brain-Gym bei Demenz in der ambulanten Betreuung. Möglichkeiten der Konzentrationssteigerung zur Verbesserung der Alltagskompetenzen." (Prof. Dr. Ulrike Morgenstern und Christina Gentzsch)
  • Evaluation eines Trainings zur Reduktion von Sturzangst (Prof. Dr. Franziska Einsle; Prof. Dr. Bernhard Elsner und Eric Wiedulwild)
  • Berufsqualifizierender Hochschulabschluss: Ein Training zum Führungsverhalten für Studierende (Sabrina Simchen-Schubert)
  • Untersuchung zur lnter- und lntra-Rater-Variabilität der P/A-Skalierung nach Rosenbek bei der video-endoskopischen Dysphagiediagnostik (FEES) im 1. bis 6. Lebensjahr unter 'Berücksichtigung einer unterschiedlichen Beurteilerqualifikation (Prof. Dr. Raimund Böckler)
  • Stimmfrequenz während standardisierter Expositionstherapie: Indikator für spezifische oder unspezifische Wirkmechanismen von Psychotherapie? (Jennifer Spiegel, Prof. Dr. Franziska Einsle)
  • Arzt als Patient: Unterscheiden sich Haus- und Fachärzte hinsichtlich ihres Krankheitsverhaltens (Grit Bungenberg, Sandra Hänsch, Linda Nestler)
  • Pilotstudie zur Durchführbarkeit eines interdisziplinären Trainings zur Reduktion von Sturzangst (Prof. Dr. Franziska Einsle)
  • Ein situiertes Lernkonzept zur Ressourcenaktivierung (Dr. Christine Johannes)
  • Der Einsatz von Brain-Gym nach Dennison bei Demenzerkrankten – Möglichkeiten der Konzentrationssteigerung zur Verbesserung der Alltagskompetenzen (Doreen Krug)
  • Aktives Altern – eine Regionale Bedarfsanalyse (Prof. Dr. Katrin Schulz)
  • Der Einfluss eines räumlichen Navigationstrainings auf die räumliche und nicht-räumliche kognitive Leistung von Patienten mit leichter- und mittelgradiger Parkinsonerkrankung (Astrid Stahlmann)

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an.

Prof. Dr. habil. Claudia Luck-Sikorski

Leitung Forschung

Studiengangsleiterin Psychische Gesundheit und Psychotherapie, M. Sc.;
Professorin für Psychische Gesundheit und Psychotherapie
E-Mail: claudia.luck-sikorski@srh.de
Telefon +49 365 773407-45 E-Mail schreiben